Renngeschichte des Porsche 914
  Wie alle Modelle aus dem Hause Porsche kann auch der Porsche 914 auf eine bewegte Renngeschichte
zurückblicken. Weltweit erreichte der 914er diverse Siege bei renomierten Rennveranstaltungen wie Daytona,
Le Mans, Monza,etc. Die drei bekanntesten Rennen und Rennerfolge sollen hier kurz erwähnt werden.
 

Le Mans 1970:
Beim 24--Stunden Klassiker in Le Mans erreichte der Porsche 914 des französischen Porsche Importeurs SONAUTO den Klassensieg und einen starken 6. Platz im Gesamtklassement, trotz der großen Konkurrenz der deutlich leistungsstärkeren Porsche 917, Ford GT40 und Ferrari.

 

     
  Marathon de la Route 1970:
Beim Marathon de la Route 1970, starteten 3 Werksfahrzeuge
um die 86 Stunden auf der grünen Hölle, der Nordschleife auf dem Nürburgring zu absolvieren. Am Ende des Rennens belegten die drei 914er die Plätze 1-3 und kamen im Formationsflug über die Ziellinie.
Eine bessere Werbung für die Zuverlässigkeit dieses Fahrezeuges konnte es nicht geben, was Porsche natürlich entsprechend umsetzte...

 
     
  Rallye Monte Carlo 1971:

Um die Verkaufszahlen des 914/6 anzukurbeln, entschied man sich bei Porsche, nach dreimaligen RMC-Sieg in Folge mit dem Porsche 911, 1971 mit drei werksunterstützten Porsche 914/6 an den Start zu gehen.
Am Ende, der unter äußerst schwierigen Wetterbedingungen
zu fahrenden Veranstaltung, kam man immerhin auf einen guten dritten Platz.
Auf die Plätze 1 und 2 kamen die Werks Renault Alpine 110.
Leise Kritik kam an den Veranstaltern auf, da die Streckenführung sehr stark der Renault Alpine zu Gute kam, Aber Porsche zeigte
sich als fairer Verlierer und gratulierte Renault mit einem entsprechenden Plakat.

Wie auch immer, im Erfolgsverwöhntem Hause Porsche bedeutete der dritte Platz letztendlich das Ende des 914/6 im werksunterstütztem Motorsport.

  Weitere Infos zu der Rennhistorie des Porsche 914 finden Sie hier : http://www.pbase.com/9146gt
   zurück zum Seitenanfang